Feuerlöscher

Für Privatkunden

Kriterien für die Bestimmung

Das Gewicht des Löschers bestimmt die Menge des zur Verfügung stehenden Löschmittels und damit die Dauer des Löscheinsatzes. Doppelt soviel Löschmittel löscht natürlich auch doppelt so lange.

Auf der anderen Seite wird der Löscher auch doppelt so schwer. Ein 6l Schaumlöscher wiegt bereits knapp 12kg.

Soll der Löscher außen eingesetzt werden, muss er frostsicher sein. Schaumlöscher können dies typischerweise nicht, entsprechend käme ein Pulverlöscher zum Einsatz. 

Während Schaumlöscher nur die Brandklassen A und B abdecken, löschen Pulverlöscher auch Brände der Brandklasse C. Fettbrandlöscher löschen Brände der Klasse A, B und F.

Wichtig zu wissen: Pulverlöschen erzeugen sehr hohe Löschschäden, wobei  Schaum leicht wieder zu entfernen ist.

Garage, Auto, Wohnmobil

Pulverfeuerlöscher sind frostsicher.

Bei Gasbränden hilft ein Pulverfeuerlöscher.

Löschschäden haben draußen eine geringe Bedeutung.

Küche und Grill

Speisefette und -Öle müssen gelöscht werden.

Fettbrandlöscher sind die richtige Wahl

Sehr kleine Brände mit einer Löschdecke löschen

Wohn- UND Schlafbereiche

Hauptsächlich Brände fester Stoffe

Wichtig: Es dürfen nur geringe Löschschäden auftreten

Fettbrandlöscher sind eine gute Alternative

Keller, Werkräume, Treppenhäuser

Löschschäden sind nicht so wichtig

Bei festen und flüssigen Stoffen zum Schaumfeuerlöscher greifen

Zubehör