Wie ist Dauerdruckfeuerlöscher aufgebaut?

Der Aufbau des Dauerdrucklöscher ist im Grunde sehr simpel. Denn hier gibt es nur einen Behälter für das Löschmittel. Dieser steht dauerhaft unter Druck, in der Regel sind das 15 bar. Daher kommt auch der häufig verwendete Name “Permanentlöscher” für den Dauerdruckfeuerlöscher.

Theoretisch kann es aufgrund des konstanten Drucks über die Zeit zu einem leichten Druckverlust kommen, falls der Feuerlöscher zum Beispiel beschädigt wird. Allerdings befindet sich dafür oben am Hals des Dauerdrucklöschers extra ein Manometer, welches jederzeit den aktuellen Druck im Behälter angibt. Auf diesem Manometer ist der akzeptable Druck grün markiert. Falls jedoch der Druck sinken oder extrem steigen würde, bewegt sich die Nadel in den rot markierten Bereich.

Dauerdruckfeuerlöscher gibt es mit allen Löschmitteln, also sowohl bei Schaum- oder Pulver-, als auch bei Wasser- und CO2-Feuerlöschern.

Wie funktioniert der Dauerdruckfeuerlöscher?

Im Gegensatz zum Aufladelöscher muss der Dauerdrucklöscher nicht extra aktiviert werden. Schließlich sind Löschmittel und Treibmittel hier bereits verbunden. Damit bleibt lediglich das Entfernen des Sicherheitsstiftes bevor der Feuerlöscher aktiv eingesetzt werden kann. Dieser Sicherheitsstift befindet sich oben am Feuerlöscher, beim sichtbaren Anfang des Löschschlauchs.

Welche Vorteile bietet der Dauerdrucklöscher?

Viele Vorteile ergeben sich bereits aus dem Aufbau des Dauerdrucklöschers. So ist die Produktion eines derartigen Feuerlöschers wesentlich einfacher und günstiger, als die Produktion eines Aufladelöschers. Das steht jedoch in keinem Verhältnis zur Qualität! Aber es macht sich natürlich preislich für Sie bemerkbar.

Außerdem stellt auch das eingebaute Manometer einen großen Vorteil dar. Denn dadurch kann man genau nachvollziehen, in welchem Zustand sich der Feuerlöscher derzeit befindet. Das gibt auch beim Auslösen eine gewisse Sicherheit, dass der Feuerlöscher auch wirklich einsatzbereit ist. Doch eine regelmäßige Wartung ist natürlich trotzdem notwendig!

Aber nicht nur das Manometer hilft beim effektiven Löschen des Brandes. Insbesondere durch die Einsparung zusätzlicher Schritte gestaltet sich das Auslösen sehr einfach und intuitiv. Denn beim Dauerdrucklöscher ist keine zusätzliche Aktivierung notwendig. So kann wichtige Zeit gewonnen werden!