Suche
Close this search box.

Kategorie: Defibrillator Service

Sind Defibrillatoren zu warten?

Sie sind verpflichtet, Ihren Defibrillator-Service alle zwei Jahre durch eine sicherheitstechnische Kontrolle durchführen zu lassen.

Anders gesagt hat der Gesetzgeber seit dem Jahre 2017 in der Medizinprodukte Betreiberordnung (MPBetreibV) festgehalten, dass Defibrillatoren alle zwei Jahre einer sogenannten sicherheitstechnischen Kontrolle (STK) zu unterziehen sind.

Was wird bei der Sicherheitstechnischen Kontrolle mitunter geprüft?

Die sicherheitstechnische Kontrolle besteht insbesondere aus 3 Bausteinen:

  • Erstens: Sichtkontrolle
  • Zweitens: Funktionskontrolle
  • Drittens: Abschlussbericht

Bei der Sichtkontrolle wird zunächst einmal das äußere des Defibrillators auf Beschädigungen geprüft. Des Weiteren prüft das Fachpersonal die Aufschriften und das Zubehör.

Die Funktionskontrolle beinhaltet die Überprüfung der Schockabgabe, eine Überprüfung, ob das Gerät eine Sinuskurve, Systole, Tachykardie oder ein Flimmern unterscheiden kann und die Überprüfung des Kindermodus. Darüber hinaus sind die Tasten auf Funktionstüchtigkeit zu prüfen und gegebenenfalls Softwareupdates einzuspielen.

Bei der STK wird Ihnen schlussendlich ein Prüfprotokoll mit

  • Ort,
  • Datum,
  • Seriennummer des Geräts und
  • Verfallsdatum des Zubehörs übergeben.

In welchen Intervallen ist der Defibrillator Service durchzuführen?

Als letzter Schritt der sicherheitstechnischen Kontrolle klebt der Prüfer Ihnen entsprechend eine Prüfplakette auf den geprüften Defibrillator. Hierdrauf ist kurzum das Datum der nächsten fälligen STK vermerkt.