schritt für schritt durch Unseren kalkulator

Wenn Sie noch nicht wissen, welche Feuerlöscher Sie für Ihren Unternehmen benötigen, empfiehlt sich unser Kalkulator. Hier fragen wir einige Merkmale Ihres Unternehmens ab, um Ihnen eine erste Schätzung der benötigten Feuerlöscher zu geben. Denn nur wenn auch die richtigen Feuerlöscher mit dem passenden Löschmittel vorhanden sind, ist das Löschen eines Feuers erfolgversprechend.

Daher fragen wir folgende Dinge ab:

a) die Größe der Betriebsfläche
b) ob Sie einen frostsicheren Löscher benötigen
c) vorhandene Küchen oder elektrische Anlagen 
d) die vorliegende Brandgefährdung

Artikel teilen auf

Share on linkedin
Share on xing
Share on facebook

der kalkulator - Schrittweise erklärt

1

Für die Berechnung der nötigen Anzahl der Feuerlöscher ist zunächst einmal die Betriebsfläche wichtig. Dabei wird die Quadratmeteranzahl ins Verhältnis zu der Anzahl der Feuerlöscher gesetzt. Denn laut der Arbeitsstättenrichtlinie muss man bei einer normalen Brandgefährdung alle 20m ein Feuerlöscher platzieren. Außerdem muss sich stets auf jeder Etage ein Löscher befinden.

2

Danach möchten wir herausfinden, ob die Feuerlöscher frostsicher sein sollen. Das wäre zum Beispiel der Fall, wenn Sie Feuerlöscher für den Außenbereich brauchen oder in Kühlräumen. Die Fragen nach den genauen Umständen dient dazu, die vorhandenen Brandklassen in Ihrem Unternehmen zu identifizieren. Denn nicht jeder Feuerlöscher ist für jede Brandklasse geeignet.

3

Eine weitere Besonderheit sind Küchen. Denn hier gibt es Stoffe wie Speisefette und -öle, die brandgefährlich sind. Denn Brände dieser Art kann man nicht mit einem herkömmlichen Feuerlöscher bekämpfen. Stattdessen muss man hier zu einem Fettbrandlöscher der Brandklasse F greifen. Daher fragen wir im Kalkulator auch nach der Anzahl der Küchen, denn in jeder Küche des Gebäudes muss ein derartiger Feuerlöscher vorhanden sein.

4

Darüber hinaus sind auch in Räumen mit elektrischen Anlagen besondere Feuerlöscher nötig. In diesem Falle werden CO2-Feuerlöscher gebraucht. Schließlich sollen diese hochwertigen Anlagen möglichst wenig beschädigt werden. Ein falsches Löschmittel könnte hier noch schlimmere Schäden anstellen, als der Brand selber. Doch hier müssen Sie vorsichtig sein – das Kohlendioxid entzieht dem Raum die Luft. Dadurch geht zwar das Feuer aus, aber auch Ihnen bleibt wenig Luft zum atmen. Daher immer darauf achten, dass der Raum die Mindestgröße einhält.

5

Zuletzt spielt auch noch die Brandgefährdung eine wichtige Rolle, insbesondere für die Anzahl der benötigten Feuerlöscher. So muss bei einer normalen Brandgefahr alle 20m ein Feuerlöscher platziert werden. Bei einer erhöhten Brandgefährdung hingegen darf die maximale Distanz zwischen zwei Feuerlöscher nur die Hälfte, also 10m, betragen.