Wissenswertes

Verhalten im Brandfall​

Im Ernstfall muss jeder Handgriff sitzen. Was passiert, wenn es brennt? Wissen Sie, wie Sie sich im Falle eines Brands verhalten müssen? In der Regel bleiben nur 120 Sekunden Zeit sich und andere aus einem brennenden Gebäude zu retten. Dazu sollte das Vorgehen nicht zu kompliziert sein. Deshalb ist es wichtig einen kühlen Kopf zu bewahren und zu wissen, was wann zu tun oder auch zu lassen ist! Wir haben eine Checkliste zusammengestellt, in der alle wichtigen Fragen zum Verhalten im Brandfall beantwortet werden. 

Grundlegend sind immer folgende Dinge im Falle eines Brands zu beachten:

  • Versuchen Sie nicht in Panik zu verfallen!

  • Bringen Sie sich selbst niemals in lebensbedrohliche Situationen, um andere zu retten

  • Nehmen Sie Schlüssel und Handy mit – aber nur, wenn diese griffbereit sind.

  • Folgen Sie den Flucht- und Rettungswegen

  • Ist der Fluchtweg verraucht, sollten Sie in der Wohnung oder dem Büro bleiben.

Wissenswertes

Checkliste
Verhalten im Brandfall

Verlassen Sie das Haus!

Handelt es sich um einen Entstehungsbrand, können Sie diesen mit einem Feuerlöscher löschen.
Welcher Löscher sich für Sie eignet, können Sie hier ermitteln. Wenn das Feuer zu groß ist, bringen Sie sich in Sicherheit.

Ist das Treppenhaus durch Flammen, Rauch oder Feuer versperrt, müssen Sie in der Wohnung bleiben. Was zu tun ist, wenn Sie die Wohnung nicht verlassen können finden Sie weiter unten.

  1. Machen Sie sich frühzeitig mit den Plänen ihres Unternehmens vertraut. Und fordern sie eine jährliche Unterweisung bei Ihrem Vorgesetzten ein. Denn nur wer sich auskennt, kann im Ernstfall besonnen und sicher handeln.

  2. Wenn Sie ein Feuer bemerken und technisch (durch Rauch- oder Wärmemelder) noch kein Alarm ausgelöst wurde, lösen Sie den Alarm durch einen Handschalter aus. Oder alarmieren Sie die Feuerwehr (112).

  3. Warnen Sie Ihre Mitarbeiter und Arbeitskollegen. Aber aufgepasst: Festnetztelefone können durch den Brand außer Betrieb sein. Fatal wäre es, wenn der ausgelöste Alarm nur als Übung aufgefasst wird.

  4. Sie können versuchen Entstehungsbrände durch den Einsatz von Feuerlöschern löschen.

  5. Wenn Sie Zugriff auf Lüftungs-, Transport- und Heizungsanlagen haben, schalten Sie diese ab.

  6. Verlassen Sie das Gebäude. Fluchtwege finden Sie auf den Flucht- und Rettungswegekarten, die in Ihrem Unternehmen an wichtigen Stellen angebracht sein müssen. Darin sind auch die Notausgänge eingezeichnet.

    Folgen Sie der Beschilderung zu den Notausgängen und nutzen Sie keine Aufzüge.

  7. Begeben Sie sich zum Sammelplatz, den Sie durch Evakuierungsübungen bereits kennen.

Wichtig: Alle Mitarbeiter sollten sich bei dem Sammelpunkt treffen. Nur so kann sichergestellt werden, das sich niemand mehr im Gebäude befindet. Sollte ein Mitarbeiter fehlen, sollten Sie dies bei Eintreffen der Feuerwehr melden. Handeln Sie nicht auf eigene Faust und machen Sie den Weg für die Feuerwehr frei.

Sie bemerken, dass es bei Ihrem Nachbarn brennt oder Rauch aus der Wohnung kommt: Gebäude verlassen!

Aber aufgepasst: ist das Treppenhaus schon verraucht, bleiben Sie in Ihren Räumlichkeiten, halten Sie die Türen geschlossen (nicht verriegeln!). Ziehen Sie sich in ein möglichst weit entferntes Zimmer zurück.

Wenn Ihr Fluchtweg durch Flammen, Rauch oder Feuer versperrt ist, beachten Sie folgenden Punkte:

  1. Auch wenn es schwer ist, versuchen Sie nicht in Panik zu verfallen!

  2. Ziehen Sie sofort die Wohnungstür zu, aber schließen Sie die Tür nicht ab! Dichten Sie die Tür mit feuchten Handtüchern ab. Gehen Sie in ein möglichst weit entferntes Zimmer mit Fenster.

  3. Rufen Sie die Feuerwehr: 112

  4. Machen Sie auf sich aufmerksam und legen Sie sich danach am besten auf den Boden. Nicht die Flammen sind häufig das Gefährliche, sondern das einatmen von Kohlenmonoxid. Der Rauch und das giftige Kohlenmonoxid steigen nach oben, deshalb ist es am besten, sich flach über dem Boden aufzuhalten.

  5. Warten Sie auf die Feuerwehr.

Durch offene Fenster und Türen strömt frische Luft und damit viel Sauerstoff ins Zimmer. Dadurch wird ein Sogeffekt – der sogenannte Kamineffekt – verursacht, der das Feuer nur weiter anfacht.

Halten Sie also möglichst alle Fenster und Türen geschlossen, um Luftzug zu vermeiden! Aufgrund dessen breitet sich der Brand nicht so schnell aus und kann weniger schnell auf Nachbarwohnungen übergreifen.

Nur Handy und Schlüssel! Aber auch nur, wenn diese griffbereit in der Nähe liegen. Alle anderen Dinge sollten Sie zu Ihrer Sicherheit zurücklassen.

Materielle Dinge sind einfach zu ersetzen, ihr Leben und Ihre Gesundheit nicht.

Nehmen Sie niemals einen Fahrstuhl! Wenn vorhanden, folgen Sie den vorgegebenen Fluchtwegen oder flüchten Sie über das Treppenhaus. Wenn Sie sich in einem Erdgeschoss befinden, nutzen Sie Fluchtwege wie Terrassentüren oder Fenster, die schnell ins Freie führen.

Wenn möglich, sollten Sie sich erst in Sicherheit bringen und dann die Feuerwehr rufen.

Wenn Sie den Notruf betätigen, beachten Sie die 5 W:

  1. Wo ist das Ereignis?

  2. Wer ruft an?

  3. Was ist passiert?

  4. Wie viele Betroffene gibt es?

  5. Warten Sie auf Rückfragen!

Helfen Sie anderen Bewohnern nur, wenn sie sich selbst dabei nicht in Gefahr bringen. Eine Möglichkeit ihre Nachbarn zu warnen, ohne sich selbst in Gefahr zu bringen, ist die Nutzung der Klingeln und der Gegensprechanlage.

Laufen Sie niemals zurück in das Haus. Dadurch begeben Sie sich selbst in Lebensgefahr!

Machen Sie Rettungs- und Fluchtwege frei, öffnen Sie die wichtigen Eingänge und versuchen Sie schaulustige von einem Brand fernzuhalten, um die Löscharbeiten der Feuerwehr zu erleichtern.

Informieren Sie die Feuerwehr bei eintreffen über die aktuelle Lage:

  • Lage des Brandherdes

  • vermisste Personen

  • sonstige Besonderheiten & Gefahren

Was sollten Sie bei einem Brand auf gar keinen Fall machen?

  • Trödeln sie nicht bei der Evakuierung aus dem brennenden Gebäude! Gehen Sie Notfalls im Schlafanzug nach draußen.

  • Egal welchen emotionalen oder finanziellen Wert ein Gegenstand für Sie hat, nehmen Sie keine Gegenstände aus dem Gebäude mit!

  • Ist der Brand bereits so ausgebreitet, dass Sie das Feuer nicht löschen können, lassen Sie es und begeben Sie sich in Sicherheit.

  • Laufen Sie niemals zurück in ein brennendes Gebäude!