Ihre Aufgaben als Brandschutzhelfer

Die Aufgaben als Brandschutzhelfer liegen vor allem in der Unterstützung der im Betrieb anwesenden Personen. Das bedeutet, dass Brandschutzhelfer sowohl theoretisch, als auch praktisch dazu ausgebildet sind, im Falle eines Brandes richtig zu handeln. Dazu gehört das Verhalten bei einer Evakuierung, der Umgang mit dem Feuerlöscher und das Informieren der Mitarbeitenden.

Brandschutzhelfer

Welche Aufgaben und Pflichten hat man als Brandschutzhelfer

Grundsätzlich haben Brandschutzhelfer im Betrieb eine unterstützende Funktion gegenüber dem Brandschutzbeauftragten. Während dieser den betrieblichen Brandschutz organisiert, müssen Sie als Brandschutzhelfer nur bereits bestehende Konzepte umsetzen und Ihren Kollegen bei Fragen oder Problemen helfen. Der Brandschutzbeauftragte ist also eher für vorbeugende Maßnahmen zuständig. In diesem Bereich ist Ihre Unterstützung als Brandschutzhelfer insofern gefragt, dass Sie Ihre Kollegen über Brandschutzmaßnahmen informieren und über das richtige Verhalten im Brandfall aufklären. Ihr Einsatz kommt dann vor allem im tatsächlichen Falle eines Brandes.

Im Falle eines Brandes haben Sie folgende Aufgaben:

  • Hilfe leisten bei einer Evakuierung

  • Einweisen der Feuerwehr

  • Bewegungseingeschränkten Personen im Gebäude helfen

  • Anwesenheitsliste führen und diese an der Sammelstelle überprüfen

  • Bekämpfung von Entstehungsbränden

Wie genau Sie diese Aufgaben erledigen können, lernen Sie in der Schulung zum Brandschutzhelfer.

Häufige Fragen zu Brandschutzhelfer

Warum braucht man Brandschutzhelfer im Betrieb?

Abgesehen davon, dass es natürlich sinnvoll ist, Mitarbeitende für den Brandschutz zu sensibilisieren, ist eine derartige Ausbildung auch gesetzlich vorgeschrieben. So wird es im Arbeitsschutzgesetz §10, in der ASR A2.2 “Maßnahmen gegen Brände” und in der DGUV Information 205-023 (BGI/GUV-I 5182) vorgeschrieben

Wer kann Brandschutzhelfer werden?

Grundsätzlich kann jede Person zum Brandschutzhelfer ausgebildet werden. Denn für diese Aufgabe bedarf es keine Vorkenntnisse oder besonderen Qualifikationen. Es ist jedoch sinnvoll, Personen zu wählen, die häufig oder regelmäßig im Betrieb anwesend sind. So gehören Aushilfen also zum Beispiel nicht unbedingt dazu.

Wie viele Brandschutzhelfer benötigt ein Betrieb?

Als Mindestanforderung legt der Gesetzgeber hier 5% der Mitarbeitenden fest. Jedoch ist dieser Anteil relativ, da auch Ausfälle durch Urlaubstage, Krankheitsfälle und Elternzeit in Betracht gezogen werden müssen. Deswegen müssen Sie die Anzahl also betriebsspezifisch anpassen. Denn insbesondere in Schichtbetrieben kann bei nur 5% nicht garantiert werden, dass stets ein Brandschutzhelfer im Betrieb anwesend ist. Also muss man entweder bei der Planung genau darauf achten, oder von vornherein mehr Mitarbeitenden ausbilden.

Außerdem sollten Sie berücksichtigen, dass sich nicht nur betriebskundige Personen im Betrieb aufhalten können. Denn ist möglich, dass beispielsweise auch Besucher, Lieferanten oder andere Dienstleister im Brandfall anwesend sind. Und diese haben dann wahrscheinlich nicht die nötige Orientierung, um sich automatisch zum nächstgelegenen Ausgang zu bewegen. Daher ist es auch notwendig, Fluchtwege entsprechend zu kennzeichnen. Mehr dazu können Sie hier nachlesen.

Wie läuft die Schulung zum Brandschutzhelfer ab?

Diese Schulung erhalten alle von der Geschäftsführung ernannten Brandschutzhelfer im Unternehmen. Dazu gehört ein theoretischer und ein praktischer Teil. Die Theorie soll den Teilnehmer grundlegendes Wissen über den Brandschutz lehren. Dazu gehören beispielsweise Brandgefahren im Betrieb, die einzuhaltenden Richtlinien, die verschiedenen Löschmittel und natürlich die Pflichten der Brandschutzhelfer. Im praktischen Teil gilt es dann den Umgang mit dem Feuerlöscher zu trainieren. Dadurch sollen eventuelle Zweifel und Ängste beim Auslösen eines Löschers reduziert werden, sodass die Teilnehmer im Ernstfall wissen, wie sie zu handeln haben.

Diese Schulung ist gesetzlich vorgegeben, ebenso dessen Auffrischung alle zwei Jahre. Somit kann man sicherstellen, dass alles dafür getan wird, um die Arbeitssicherheit so umfassend wie möglich zu erhalten. Wir bieten Ihnen Ausbildung zum Brandschutzhelfer in verschiedenen Formen an, perfekt auf Sie zugeschnitten. 

Fazit

Grundsätzlich kann jeder Mitarbeiter im Betrieb Brandschutzhelfer werden. Denn es werden keine bestimmten Qualifikationen oder Vorkenntnisse benötigt. Der Brandschutzhelfer übernimmt dann die Aufgabe, im Brandfall schnell und routiniert einzugreifen und andere Personen außer Gefahr zu bringen. 

In der Ausbildung zum Brandschutzhelfer wird den Mitarbeitenden alles an Theorie und Praxis mitgegeben, damit sie diese Aufgabe im eigenen Betrieb gewissenhaft ausführen können. 

Haben Sie weitere Fragen oder Anregungen? Dann kontaktieren Sie uns gerne! 

Erhalten Sie monatlich Informationen zu Brandschutz, Arbeitssicherheit und Erste Hilfe sowie aktuelle Angebote.

Kontaktieren Sie uns auch
telefonisch oder per E-Mail

kontakt@brandschutz-zentrale.de

+49 521 898 809-40

Wir nutzen Ihre Kontaktinformationen nur, um Sie bezüglich unserer Produkte und Dienstleistungen zu kontaktieren.

Sie können sich jederzeit von diesen Benachrichtigungen abmelden.