Feuerlöscher

mit Service mieten oder kaufen

Unternehmen sind verpflichtet regelmäßig die Funktionstüchtigkeit Ihrer Feuerlöscher sicherzustellen. Was wäre einfacher als die Feuerlöscher inklusive Service zu mieten?

1

Einfache Auswahl der Feuerlöscher mithilfe unseres Kalkulators. Angebot anfragen oder im Shop bestellen. 

Feuerlöscher einfach berechnen mithilfe unseres Kalkulators

2

Die Feuerlöscher senden wir Ihnen per Paketdienst und holen die alten Feuerlöscher direkt wieder ab.

auslieferung

3

Rechtzeitig zur Wartung bekommen Sie alle 2 Jahre Austauschlöscher. Komfortabel und sicher. 

Planung Auslieferung

Feuerlöscher-Bedarf ermittelN

Das Ergebnis berücksichtigt bereits unsere Feuerlöscher mit Service. Hinweise zur Berechnung erhalten Sie unten auf dieser Seite.

Ihre Betriebsfläche in qm

Benötigen Sie frostsichere Feuerlöscher?

(z.B. für den Außenbereich)

Haben Sie...



Liegt eine erhöhte Brandgefährdung vor?

(Hinweise unten auf der Seite)

Anzahl berechneter Feuerlöscher

Löscheinheiten

Schaumlöscher

Pulverlöscher

Fettbrandlöscher

CO2-Löscher

Metallbrand - Feuerlöscher

Wasser - Feuerlöscher

Angebot erstellen

Die Anfrage ist für Sie kostenlos und unverbindlich.
Natürlich respektieren wir den Datenschutz und verwenden die angegebenen Daten ausschließlich, um ein individuelles Angebot zu erstellen.

Wie wird die Anzahl der Feuerlöscher berechnet?

Die Hinweise zur Verwendung von Materialien benötigen wir um die Brandklassen in Ihrem Unternehmen zu bestimmen. Es gibt nicht den einen Feuerlöscher für alles. Entsprechend muss im Vorfeld festgelegt werden, wofür er eingesetzt werden soll. Leicht verständlich: Ein Weihnachtsbaum im Eingangsbereich wird anders gelöscht als eine heisse Pfanne in der Kantine.

Je größer ein Betrieb, desto mehr Feuerlöscher. Beeinflusst wird dies vor allem durch längere Laufwege. 20Meter Entfernung gelten dabei als Richtwert. Da wir die Gegebenheiten Vor-Ort nicht kennen, können wir das nur über die Fläche abschätzen.

Zusätzlich müssen Sie bedenken: Arbeiten Sie auf mehreren Etagen, benötigen Sie auf jeder Etage mindestens einen Feuerlöscher (mit 6LE).

In einer Chemiefabrik hat Feuer eine andere Bedeutung als auf einem Parkplatz. Die Einschätzung der Brandgefährdung richtet sich nach verschiednen Faktoren. Generell gilt: Je höher die Brandgefahr, desto mehr Feuerlöscher werden benötigt. 

Auszug aus der ASR 2.2

3.1 Brandgefährdung liegt vor, wenn brennbare Stoffe vorhanden sind und die
Möglichkeit für eine Brandentstehung besteht.

3.2 Normale Brandgefährdung liegt vor, wenn die Wahrscheinlichkeit einer Brand- entstehung, die Geschwindigkeit der Brandausbreitung, die dabei frei werdenden Stoffe und die damit verbundene Gefährdung für Personen, Umwelt und Sachwerte vergleich- bar sind mit den Bedingungen bei einer Büronutzung.

3.3 Erhöhte Brandgefährdung liegt vor, wenn

  • entzündbare bzw. oxidierende Stoffe oder Gemische vorhanden sind,
  • die örtlichen und betrieblichen Verhältnisse für eine Brandentstehung günstig sind,
  • in der Anfangsphase eines Brandes mit einer schnellen Brandausbreitung oder großen Rauchfreisetzung zu rechnen ist,
  • Arbeiten mit einer Brandgefährdung durchgeführt werden (z. B. Schweißen, Brennschneiden, Trennschleifen, Löten) oder Verfahren angewendet werden, bei denen eine Brandgefährdung besteht (z. B. Farbspritzen, Flammarbeiten) oder
  • erhöhte Gefährdungen vorliegen, z. B. durch selbsterhitzungsfähige Stoffe oder Gemische, Stoffe der Brandklassen D und F, brennbare Stäube, extrem oder leicht entzündbare Flüssigkeiten oder entzündbare Gase.

Hinweis:
Die erhöhte Brandgefährdung im Sinne dieser ASR schließt die erhöhte und hohe Brandgefährdung nach der Technischen Regel für Gefahrstoffe TRGS 800 „Brand- schutzmaßnahmen“ ein.

Die Löschmitteleinheit (LE) ist eine Hilfsgröße, die die notwendige Löschkapazität auf einer Fläche bestimmt. Zudem hat jeder Feuerlöscher eine spezifische Anzahl an Löscheinheiten. Mit der Gesamtheit der Feuerlöscher muss mindestens die geforderte Löschkapazität erreicht werden.

Damit wollen wir Sie aber nicht lange aufhalten. Grundlage unserer Berechnung sind Löschmitteleinheiten. Jedoch machen wir Ihnen gleich einen Vorschlag für einen konkreten Feuerlöscher.

Ursprünglich hat die BGR 133 – Ausrüstung von Arbeitsstätten mit Feuerlöschern vom Oktober 2004 eine gute Berechungsgrundlage geliefert. Insbesondere die Unterteilung in unterschiedliche Gefärdungsstufen war hilfreich.

Die ASR 2.2 vom Mai 2015 hat die Berechnung nun weiter gefasst. Damit aber auch Unsicherheit geschaffen. Entsprechend können wir hier nur eine Schätzung geben.

Bitte beachten Sie auch: Für ein optimales Ergebnis sollten Sie Ihr Unternehmen in unterschiedliche Gefahrenbereiche aufteilen. Diese können dann leichter separat berechnet werden.

Die Berechnung der notwendigen Anzahl von Feuerlöschern ist online nicht eindeutig zu klären. Bitte beachten Sie, dass die ermittelte Zahl nur einen ersten Anhaltspunkt liefert.

Zudem wird die Anzahl anhand unser angebotenen Feuerlöschern mit spezifischen Löscheinheiten berechnet. 

Wenige Feuerlöscher-Modelle decken bereits einen Großteil der Anforderungen ab.

Weitere Feuerlöscher mit Wartung oder zum Kauf finden Sie im Shop
Zudem können Sie dort Erste-Hilfe-Produkte, Defibrillatoren und Feuerlöscher-Zubehör finden.

Feuerlöscher - häufig gestellte Fragen

Wir konzentrieren uns darauf, dass Sie es möglichst einfach haben. Sie müssen in Zukunft nicht mehr an Feuerlöscher denken. Mit unserem Ansatz sind wir zwar nicht die Billigsten (und bei Weitem nicht die Teuersten). Beim Discounter oder Baumarkt werden Sie vermutlich eher auf ein Schnäppchen treffen. Dafür garantieren wir Ihnen, dass sie stets geprüfte Feuerlöscher haben, die im Notfall funktionstüchtig sind. 

Beachten Sie auch unseren exemplarischen Kostenvergleich. Der Feuerlöscher im Miet-Modell beugt finanzielle Überraschungen vor.

Ihren Bedarf können sie leicht mit dem Kalkulator ermitteln. Zögern Sie nicht uns per Telefon oder E-Mail zu kontaktieren.

Unter dem Navigationspunkt Feuerlöscher mit Service haben Sie die Möglichkeit ihren Bedarf zu ermitteln und eine Anfrage zu stellen. Bitte beachten Sie, dass Sie auch ohne Angaben im Kalkulator Anfragen stellen können. Selbstverständlich können Sie auch per Telefon und E-Mail mit uns in Kontakt treten.

Wählen Sie die Art und Anzahl der gewünschten Feuerlöscher aus. Nach Eingang Ihrer Bestellung senden wir Ihnen eine Empfangsbestätigung per E-Mail.

Die Feuerlöscher versenden wir in 3-4 Werktagen. Dann heißt es nur noch: Auspacken und den Feuerlöscher mit der mitgelieferten Halterung an der Wand montieren. Alternativ gibt es auch die: aufstellen statt bohren Variante. Ein Hinweisschild zur Montage liegt der Verpackung bei.

Auch die Versandkosten sind im Angebot bereits enthalten. Das heißt für den Hin- und Rücktransport sowie für alle Transporte während der Laufzeit. Wir versenden nur innerhalb von Deutschland. Leider sind deutsche Inseln von dem Angebot ausgenommen.

Sollten Sie Ihren Sitz außerhalb von Deutschland haben, nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf.

Nein. Bei uns zahlen Sie keine Anmeldegebühr. Sie können direkt mit der Miete starten und sind mit der Zahlung der ersten 12-Monats-Gebühr bereits für ein ganzes Jahr abgesichert.

Die Mietdauer beträgt mindestens 12 Monate. Es handelt sich um eine feste Jahresgebühr. Der Vertrag verlängert sich um 12 Monate, wenn er nicht 1 Monat vor Ablauf der Mietzeit schriftlich gekündigt wird. 

Alle Feuerlöscher stehen und verbleiben während der Mietzeit im Eigentum der Fireschutz GmbH.

Ein Feuerlöscher sollte spätestens nach zwei Jahren geprüft werden. Die Wartung übernehmen wir natürlich für Sie.

Und zwar durch Austausch. Rechtzeitig erhalten Sie eine Nachricht für den geplanten Wechsel. Danach bekommen Sie einen geprüften Austauschlöscher zugesendet. Sobald dieser bei Ihnen eintrifft, tauschen Sie die alten Feuerlöscher gegen die geprüften Austauschfeuerlöscher aus.

Anschließend verpacken Sie die alten Feuerlöscher in den mitgelieferten Karton. Wie das geht, lesen Sie hier. Sobald Sie so weit sind, senden Sie uns einfach eine Nachricht und wir lassen die Feuerlöscher bei Ihnen abholen.

Die alten Feuerlöscher gehen bei uns in die zentrale Instandhaltung. Anschließend werden sie dem Kreislauf wieder zugeführt.

Leider bieten wir diesen Service momentan nicht an.

Option 1: Entsorgung über den örtlichen Wertstoffhof. Die Feuerlöscher werden in den meisten Fällen gegen kleines Entgelt entgegen genommen. Die Berechnung des Preises richtet sich meist nach dem Gewicht in Kilogramm.

Option 2: Alternativ können alte Feuerlöscher auch durch örtliche Brandschutz-Fachbetriebe entsorgt werden. Jedoch kann man hier häufig nur Löscher abgeben, wenn dafür ein Neuer gekauft wird. 

Option 3: Eine weitere Option wäre die Feuerwehr. Allerdings nehmen diese nicht immer Feuerlöscher entgegen. 

Option 4: Die einfachste und unkomplizierteste Lösung stellt meist die Entsorgung über ein Online-Portal dar. Dabei müssen Sie sich lediglich um eine sichere Verpackung des Löschers kümmern. Den Rest übernimmt der Paketdienst für Sie. Bei uns müssen Sie sich um gar nichts kümmern und haben stets einen funktionstüchtigen Feuerlöscher. Mehr dazu erfahren Sie hier!

Als Unternehmen sind Sie dazu verpflichtet ihre Feuerlöscher spätestens alle 2 Jahre warten zu lassen. Dieser Vorgang lässt sich mit unserem Miet-Modell Feuerlöscher mit Service einfach lösen.

Miete: Sie mieten den/die Feuerlöscher an. Alle 2 Jahre findet die Wartung durch Austausch statt.

Kauf: Sie kaufen den/die Feuerlöscher bei uns im Shop und kümmern sich selbst um die Wartung. 

Wandhalterungen sind je nach Modell inklusive. Zubehör kann einmalig im Shop erworben werden und ist kein Bestandteil des Miet-Modells Feuerlöscher mit Service.

Folgende Zahlungsweisen stehen zur Verfügung:

  • Kauf auf Rechnung
  • Kreditkarte
  • Sofort-Überweisung
  • Giropay
  • Klarna
  • PayPal

Es hat sich gezeigt, dass es wichtige Aspekte gibt, die vorbeugenden Brandschutz effektiv machen. Wir haben Ihnen die wichtigsten Maßnahmen in einer Checkliste für vorbeugenden Brandschutz zusammengefasst.

Feuerlöscher - Pflicht für Unternehmen

Für jedes Unternehmen, ob Handwerk oder Bürobetrieb, herrscht eine Feuerlöscher-Pflicht. Die Vorschrift wird in der Arbeitsstättenrichtlinie festgelegt. Sie besagt, dass Unternehmen bereits ab einem Angestellten für ausreichende Brandschutzmaßnahmen zu sorgen haben. Folglich müssen Arbeitgeber ihre Räumlichkeiten mit entsprechenden Feuerlöschern ausstatten.

So finden Sie den richtigen Feuerlöscher für Ihren Betrieb

Wenn es darum geht, den richtigen Feuerlöscher für Ihren Betrieb auszuwählen, gibt es mehrere entscheidende Faktoren. Insbesondere die Betriebsfläche und die dort verarbeiteten und vorkommenden Materialien spielen eine zentrale Rolle. Denn in einer Produktionshalle herrscht nun mal eine höhere Brandgefahr als im Büro.

Menge an Löscheinheiten bestimmen

Die Hilfsgröße Löschmitteleinheiten vergleicht die Löschdauer und Leistungsfähigkeiten von Feuerlöschern. Im gewerblichen Bereich ist eine bestimmte Art und Anzahl an Löschmitteleinheiten pro Brandabschnitt und Größe laut ASR 2.2 verpflichtend. Dafür spielt auch die Betriebsgröße und die Gefährdungsbeurteilung des Unternehmens eine entscheidende Rolle.

Unsere Online-Bedarfsberechnung berücksichtigt Ihre Einsatzbereiche und Flächengröße, sodass Sie die für Sie richtige Menge an Löscheinheiten einfach ermitteln und erwerben können. 

Falls Sie auf der Suche nach detaillierten Informationen zum Brandschutz in bestimmten Branchen sind, sollten Sie sich die Rubrik “Brandschutzwissen” ansehen.

Feuerlöscher für den privaten Gebrauch

Für Privathaushalte und -personen herrscht keine Feuerlöscher-Pflicht. Grundsätzlich ist die Anschaffung eines Feuerlöschers aber für jeden sinnvoll und empfehlenswert. Denn im Falle eines Brandes können somit schnellstmöglich Brandschäden minimiert und im Zweifelsfall Menschenleben gerettet werden. 

Besonders im privaten Kontext entstehen statistisch gesehen mehr Brände als im betrieblichen Umfeld. Unachtsames Verhalten in der Küche, offene Kerzen in der Weihnachtszeit oder der Grillabend im Garten – all das können Situationen sein in denen es gut ist, einen Feuerlöscher griffbereit im Haus zu haben.

Auch im Auto sollte das Thema Brandschutz nicht zu kurz kommen. Laut dem Gesamtverband der deutschen Versicherungswirtschaft entstehen jedes Jahr alleine 40.000 Fahrzeugbrände. Dabei können kleine Brände einfach und effektiv mit einem Feuerlöscher gelöscht werden.  Entsprechend eignen sich vor allem die kleineren Feuerlöscher, z.B. der 2kg Pulverlöscher fürs Auto. Besonders wenn Sie mit ihrem Auto reisen, sind Sie mit dieser Investition gut beraten. In vielen EU-Ländern wird das Mitführen eines kleinen Feuerlöschers empfohlen, anderswo ist es sogar vorgeschrieben. 

Ihr Kontakt für Feuerlöscher

Firat Akpinar

Wir nutzen Ihre Kontaktinformationen nur, um Sie bezüglich unserer Produkte und Dienstleistungen zu kontaktieren.

Sie können sich jederzeit von diesen Benachrichtigungen abmelden.

firat_akpinar

Feuerlöscher zum feuer löschen

Sicherlich werden Feuerlöscher von vielen nur als das “rote Ding” an der Wand wahrgenommen. Natürlich sind sie aber keine dekorativen Elemente, sondern erfüllen im vorbeugenden Brandschutz eine zentrale Rolle. Entstehungsbrände können effektiv gelöscht werden. 

Dafür muss jedoch der richtige Feuerlöscher zum Einsatz kommen. Zudem sollte der richtige Einsatz gelernt sein und die Feuerlöscher an der richtigen Stelle positioniert werden, damit er im Ernstfall auch schnell erreicht werden kann.

Feuerlöscher Brandschutzzentrale

Position und Einsatz von Feuerlöschern

Wo muss der Feuerlöscher positioniert sein?

  • Sichtbar positionieren, sodass ihn jeder im Raum finden kann.
  • Griffhöhe sollte zwischen 80 cm und 120 cm liegen. 
  • Laufweg zum nächsten Feuerlöscher darf max. 20 Meter betragen. Bei erhöhter Brandgefahr sogar nur 10 Meter!
  • Feuerlöscher vor Umwelteinflüssen und Witterungen schützen z.B. durch eine Schutzhaube oder einen Feuerlöscherkasten. 
  • Kennzeichnung des Feuerlöscher durch das rote Hinweisschild 

Wie benutzt man einen Feuerlöscher?

Je nach Bauart des Feuerlöschers – Aufladelöscher oder Dauerdrucklöscher – muss der Feuerlöscher auf unterschiedliche Weise ausgelöst werden.

Bei derAuflade-Vatiante muss das separate Treibmittel erstmal aktiviert werden. Dafür wird der rote Push-Button oben auf dem Löscher gedrückt. Da beim Dauerdrucklöscher beide Stoffe im gleichen Behälter sind, muss nur der Sicherheitsstift entfernt werden. 

Jetzt wissen Sie wie man beide Feuerlöscher auslöst. Hier sind noch ein paar Tipps, wie sie einen Feuer im Ernstfall effektiv löschen können.

  • Immer mit der Windrichtung löschen 
  • Das Löschmittel auf die Glut zielen
  • Den Feuerlöscher in Stößen auslösen 
  • Je nach Brandgröße, sollten mehrere Feuerlöscher eingesetzt werden
  • Den Brandort nicht sofort verlassen, sondern Rückzündungen abwarten. Deshalb immer einen Feuerlöscher parat halten! 
Feuerlöscher im Einsatz

Da es zwei verschiedene Arten des Aufbaus eines Feuerlöschers gibt, gibt es auch unterschiedliche Techniken beim Löschen eines Brandes. So kommt beim Aufladefeuerlöscher noch ein Schritt mehr hinzu, als beim Dauerdruckfeuerlöscher. Bei beiden muss zunächst eine Sicherung entfernt werden. Der Dauerdruckfeuerlöscher ist dann unmittelbar nach dem Entfernen des Sicherheitsstiftes einsatzbereit. Dahingegen muss man beim Aufladelöscher noch auf den Knopf oben auf dem Feuerlöscher schlagen, damit das Löschmittel unter Druck gesetzt wird. Dann kann man den Löschschlauch, beziehungsweise die Löschpistole, auf die Quelle des Brandes richten und beginnen, das Feuer stoßweise zu löschen. 

Genauere Informationen zu den Löschtechniken bei unterschiedlichen Bränden finden Sie hier.

Unterschiedliche Bauarten

Dauerdruck- oder Aufladelöscher

Beim Aufbau gibt es generell zwei Typen: Aufladefeuerlöscher oder Dauerdruckfeuerlöscher.

Diese beiden Typen unterscheiden sich im Aufbau und in der Technik. Wie man vom Namen ableiten kann, steht der Dauerdrucklöscher unter permanentem Druck. Denn dort befinden sich Löschmittel und Treibgas im gleichen Behälter. Während der Aufladelöscher nicht unter permanenten Druck steht, da Löschmittel und Treibgas sich in unterschiedlichen Behältern befinden.

Die Technik beeinflusst auch Unterschiede in der Auslösung. Somit ist beim Löschen eines Brandes mit dem Aufladefeuerlöscher ein zusätzlicher Schritt nötig.  Denn diesen muss man zunächst aktivieren, wohingegen der Dauerdruckfeuerlöscher direkt einsatzbereit ist. 

In dem Artikel “Aufladefeuerlöscher vs. Dauerdruckfeuerlöscher”  haben wir beide Modelle miteinander vergleichen. Sie erfahren über Vor- und Nachteile der jeweiligen Löscher.

Der Lebenszyklus eines Feuerlöschers

Der Lebenszyklus eines Feuerlöschers ist im Grunde sehr simpel: man muss den Feuerlöscher kaufen, regelmäßig prüfen und dann entsorgen. Dabei spielt es natürlich auch eine Rolle, ob Sie den Löscher privat oder gewerblich nutzen. Denn privat ist die Feuerlöscher Wartung nicht verpflichtend. Im gewerblichen Umfeld hingegen muss man den Feuerlöscher alle zwei Jahre prüfen lassen. Dadurch kann man sichergehen, dass der Löscher jederzeit einsatzbereit ist. Doch durch diese regelmäßige Wartung gibt es auch ein wiederkehrendes Problem: die Organisation. Denn das verspricht eine Menge Aufwand. Daher hat die Brandschutz-Zentrale eine Alternative geschaffen: Sie müssen den Feuerlöscher nicht mehr kaufen, sondern können ihn einfach mieten. Dabei ist die Wartung bereits inklusive.

Genaueres zu den einzelnen Lebensabschnitten können Sie hier nachlesen.

Konnten wir Ihr Interesse für Feuerlöscher und Brandschutz wecken? Unter der Rubrik Brandschutzwissen haben wir viele interessante Informationen und Hintergrundwissen zum Thema Brandschutz für Sie gesammelt. Schauen Sie sich gerne auf unserer Website um.

Sollten noch Fragen offen bleiben stehen wir Ihnen gerne beratend zur Verfügung.