Schutzbrillen kaufen - einfach und versandkostenfrei

Schutzbrillen sind in vielen Bereichen beim Arbeiten wichtig. Sie schützen durch das Tragen einer geeigneten Schutzbrille Ihre Augen vor äußeren Einflüssen wie zu starkes Licht, Wind, Staub, Splitter oder Chemikalien. Schutzbrillen bieten eine gute Sicht bei optimalem Schutz. Wir bieten Ihnen verschiedenen Arbeitsschutzbrillen an, um jede Gefahr für Ihre Augen auszuschließen. Die Nutzung von Schutzbrillen beschränkt sich aber nicht nur auf die Arbeit, auch im Freizeitsport können sie ihren Einsatz finden. So gibt es Arbeitsschutzbrillen als Vollsichtbrillen, Überbrillen und Bügelbrillen für verschiedene Bereiche.

Welche Regelungen und Normen gelten für Schutzbrillen?

Für Schutzbrillen speziell für Arbeitsschutzbrillen gelten spezifische Regelungen und Anforderungen. Schutzbrillen am Arbeitsplatz müssen der europäischen Norm DIN EN 166 entsprechen. Diese beschreibt alle Anforderungen an den persönlichen Augenschutz im Allgemeinen.

Folgende Kennzeichnungen für Sichtscheiben von Schutzbrillen gibt es nach DIN EN 166:

  • Schutzstufe (nur Filter)

  • Identifikationszeichen des Herstellers

  • Optische Klasse (außer Vorsatzscheiben)

  • Zertifizierungszeichen (falls zutreffend)

  • Kurzzeichen für mechanische Festigkeit

  • Kurzzeichen für Nichthaften von Schmelzmetall

Normen für Schutzbrillen im Überblick:

  • DIN EN 166 – Allgemeine Grundanforderungen an den persönlichen Augenschutz
  • DIN EN 167 – Persönlicher Augenschutz: Optische Prüfmethoden
  • DIN EN 168 – Persönlicher Augenschutz: Nicht optische Prüfmethoden-Standards nach Filter (Linsen)
  • DIN EN 169 – Persönlicher Augenschutz: Filter für das Schweißen und verwandte Techniken
  • DIN EN 170 – Persönlicher Augenschutz: Ultraviolettschutzfilter
  • DIN EN 171 – Persönlicher Augenschutz: Infrarotschutzfilter
  • DIN EN 172 – Persönlicher Augenschutz: Sonnenschutzfilter für den gewerblichen Gebrauch

Weiterführende Vorschriften für den persönlichen Augenschutz regelt die BGR 192.

Rahmenkennzeichnung nach Norm DIN EN 166:

Rahmenkennzeichnung nach Norm DIN EN 166:

Scheibenkennzeichnung nach DIN EN 166

Vorzahl Bezeichnung Schutzstufe Norm
ohne Schweiß-Schutzfilter 1,7 bis 7 DIN EN 169
2-3 Ultraviolett-Schutzfilter 1,2 bis 5 DIN EN 170
4 Infrarot-Schutzfilter 1,7 bis 7 DIN EN 171
5-6 Sonnenschutz-Filter 1,7 bis 4 DIN EN 172

MX = Identifikationszeichen des Herstellers siehe Abbildung Rahmenkennzeichnung

  • Optische Klasse 1: Für Arbeiten mit besonders hoher Anforderung an die Sehleistung und für den Dauergebrauch
  • Optische Klasse 2: Für Arbeiten mit durchschnittlicher Anforderung an die Sehleistung
  • Optische Klasse 3: Nur in Ausnahmefällen für grobe Arbeiten ohne größere Anforderung an die Sehleistung und nicht für Dauergerbrauch

FT = Mechanische Festigkeit* siehe Rahmenkennzeichnung nach DIN EN 166

3 = Verwendungsbereich(e)*

K = Oberflächenbeständigkeit gegen Beschädigung durch kleine Teilchen*

N = Beständigkeit gegen Beschlagen*

R = Erhöhter Reflexionsgrad*

*optimale Kennzeichnung

Was beschreibt die Norm DIN EN 169?

Die Norm EN 169 legt die Schutzstufen und Transmissionsanforderungen für Sichtscheiben-Filter von Schutzbrillen fest:

  • leichtes Brennschneiden

  • Hartlöten

  • Schweißen

  • Lichtbogenfugenhobeln

  • Plasmaschmelzschneiden

Tabelle der Kennzeichnung und Schutzstufen von Schweißerschutzfiltern nach Norm EN 169

Info: Die Schweißerschutzfilter müssen dauerhaft gekennzeichnet sein. Dabei bezieht sich die erste Zahl auf die Schutzklasse der Arbeitsschutzbrille. Auch die Stromstärke muss bei der DIN EN 169 beachten werden, so muss je nach Verfahren auch eine höhere Schutzstufe gewählt werden.

Schutzstufe Verwendung Verbrauch Gas Volumendurchsatz (l/h)
1,7 Für Schweißerhelfer gegen Streustrahlen bei Nebenarbeiten - -
3 Leichte Brennschneidearbeiten - -
4 Schweißen und Hartlöten Acetylen bis 70
5 Schweißen Hartlöten
Brennschneide
Acetylen
Sauerstoff
70 bis 200
900 bis 2000
6 Schweißen und Hartlöten
Brennschneiden
Acetylen
Sauerstoff
200 bis 800
2000 bis 4000

Was beschreibt die Norm DIN EN 170?

DIE EN 170 beschreibt die Schutzstufen und Transmissionsanforderungen für Ultraviolettschutzfilter. Ultraviolettes Licht kann bei langem Einwirken auf die Linse des Auges ein Verlieren der Transparenz verursachen. Dadurch kann möglicherweise zu Sehbeeinträchtigungen oder Sehverlust folgen. Schutzbrillen mit der Kennzeichnung EN 170 erfüllen daher Leistungsanforderungen, die das Auge vor ultravioletter Strahlung schützen.

Beachte: UV-Schutzfilter sind nicht für die direkte oder indirekte Beobachtung eines Lichtbogens geeignet. Hierfür verwenden Sie bitte eine Brille mit Schweißerschutzfilter nach EN 169.

Was beschreibt die Norm DIN EN 172?

Die Norm EN 172 beschreibt die Anforderungen an die physikalischen Eigenschaften von Filter, die zur Dämpfung von Sonnenstrahlen eingesetzt werden. In der Norm sind beispielsweise mechanische und optische Charakteristika und Anforderungen der Sonnenschutzfilter aufgeführt.

Beachte: Schutzbrillen mit Sonnenschutzfilter für den betrieblichen Gebrauch müssen zusätzlich die allgemeinen Anforderungen an den persönlichen Augenschutz nach DIN EN 166 erfüllen.

Schutzbrillen Bereiche richtig kennzeichnen

Weisen Sie Ihre Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen mit einem Gebotsschild auf das Tragen einer Schutzbrille hin. So können Sie Ihre Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen schützen. Passende Gebotsschilder für die Persönliche Schutzausrüstung finden Sie bei uns im Shop.