Warum sollte ich einen Defibrillator kaufen?

Defibrillatoren sind ein wirksames Mittel Personen zu behandeln, die in Folge eines Herzinfarktes oder einem Elektrounfall einen Herzstillstand erleiden. Nicht mehr nur in Rettungswagen und Krankenhäuser sind heutzutage Defibrillatoren zu finden. Immer mehr Unternehmen rüsten ihre Erste-Hilfe-Ausrüstung auf, da die Anschaffungskosten eines Defibrillatoren kaum die eines Notebooks übersteigen. Der generelle Rahmen der Folgekosten hält sich ebenso in Grenzen. Daher empfiehlt es sich einen Defibrillator zu kaufen.

Defibrillatoren (kurz: AEDs) sind einfach in der Handhabung, da sie so gestaltet sind, dass auch eine ungeschulte Person nicht vor dem Einsatz zurückschrecken muss. Sprachansagen oder gut verständliche Erklärung weisen Ihnen hierbei Schritt für Schritt den richtigen Weg. 

Zuerst klebt der oder die Ersthelfer:in die beiden Elektroden auf den Brustkorb, nun analysiert das Gerät automatisch per EKG die Herzrhythmusstörung. Sollte der AED keine Störung erkennen, so führt er auch keinen Elektroschock durch. Der nächste Schritt unterscheidet sich je nach vorhandenem Gerät. Man unterscheidet generell zwischen halbautomatisierten und vollautomatisierten AEDs. Halbautomatisierte fordern Sie nach erfolgreicher Beendigung der EKG Analyse per Knopfdruck auf einen Elektroschock auszulösen, vollautomatisierte AEDs dagegen lösen den Elektroschock automatisch aus. Nachfolgend werden Ihnen weitere Anweisungen vom Gerät gegeben.

WER MUSS einen Defibrillator KAUFEN BZW. BESITZEN?

In Deutschland gibt es weder für bestimmte Branchen, noch ab einer bestimmten Betriebsgröße eine Pflicht zur Anschaffung und Bereitstellung eines AED. Eine Anschaffung ist dennoch sehr sinnvoll, um im Bedarfsfall umgehend lebenserhaltende Maßnahmen zu beginnen. Wichtige Faktoren für die Anschaffung sind:

  • Die Zahl der Beschäftigten und deren Altersstruktur,

  • der Umfang des Kunden- und Publikumsverkehrs,

  • die bestehenden spezifischen Gefahren durch bspw. Strom,

  • die zu erwartende Eintreffdauer von Krankenwagen oder Notarzt. 

Als Grundlage für die Entscheidung über die Anschaffung eines AED kann bei Betrieben die Gefährdungsbeurteilung herangezogen werden. Hier wird die Größe des Betriebes, die Anzahl und das Alter der Beschäftigten, der Publikumsverkehr sowie betriebsspezifische Gefahren (z.B. Elektrizität) bewertet. Bei einer hohen zu erwartenden Zeitdauer zwischen Absetzen eines Notrufs und Eintreffen des Rettungsdienstes (z.B. in ländlichen Gebieten) ist ein AED ebenfalls zu empfehlen. Auch Privatpersonen können sich für zuhause einen Defibrillator kaufen, allerdings sollte dies in Absprache mit dem Arzt geschehen.

Worauf sollte beim Kauf eines Defibrillators geachtet werden?

Vor der Installation des Defibrillators müssen Sie im Unternehmen eine:n AED-Beauftragte:n bestimmen. Diese Person ist für die regelmäßige Überprüfung des Gerätes zuständig. Dafür bekommt sie auch eine Einweisung, damit sie kompetent mit dem AED umgehen kann. Damit ist sie auch Ansprechpartner:in für Mitarbeiter:innen, die Fragen haben. Zu dieser Einweisung ist der/die Arbeitgeber:in verpflichtet. 

Darüber hinaus kann es jedoch sinnvoll sein, die Ersthelfer:innen in Ihrem Betrieb ebenfalls zu schulen, um sie mit der praktischen Anwendung des Geräts vertraut zu machen. Die Schulung kann durch den Betriebsarzt, den AED-Beauftragten des Unternehmens oder im Rahmen der Erste Hilfe Schulung erfolgen. 

Außerdem empfehlen wir, alle Beschäftigten in einer jährlichen Unterweisung über die Standorte der AED und die Erreichbarkeit der Ersthelfer zu informieren.

Eine Pflicht des/der Beauftragten ist auch die Sichtprüfung des Defibrillators. Dabei muss er/sie kontrollieren, ob das Display Fehlermeldungen anzeigt, eventuelle Störungen beheben und Zubehör mit abgelaufenem Verfallsdatum austauschen. Außerdem muss man den Ladezustand der Akkus und Batterien, Beschädigungen am Gehäuse oder Kabeln und  Steckverbindungen überprüfen.

Nach §11 MPBetreibV muss geschultes Fachpersonal alle zwei Jahre eine sicherheitstechnische Kontrolle (STK) des Defibrillators durchführen. Eine Ausnahme gilt für AED, die im öffentlichen Raum aufbewahrt werden und für die Anwendung durch Laien vorgesehen sind. Die STK kann entfallen, sofern die Geräte selbsttestend sind und zeitgleich eine regelmäßige Sichtprüfung durch den Betreiber erfolgt. Sie können hier mehr über die Defibrillator Wartung nachlesen.

Konnten wir Ihr Interesse für Defibrillatoren und Erste Hilfe wecken? Hier erhalten Sie einen umfassenden Überblick über das Thema Defibrillatoren. Auch in unserer Rubrik Wissen haben wir viele interessante Informationen und Hintergrundwissen über die Arbeitsssicherheit für Sie gesammelt. Schauen Sie sich gerne auf unserer Website um.

Sollten noch Fragen offen bleiben, stehen wir Ihnen gerne beratend zur Verfügung.