Welchen Verbandskasten kaufen?

Betriebe müssen mit mindestens einem Verbandskasten ausgestattet sein. Grundsätzlich muss man den Verbandskasten immer auffüllen, wenn Sie etwas benutzt haben. Wollen Sie nicht jedem Pflaster hinterherlaufen, so setzen Sie sich doch einfach eine Erinnerung in den Kalender, alle drei oder sechs Monate den Bestand zu kontrollieren. Den kompletten Verbandskasten wechseln Sie erst dann aus, wenn das Verfallsdatum näher rückt.

 Je nach Betriebsgröße muss nach Größe und Anzahl unterschieden werden. Normen legen dabei die Größe und den damit verbundenen Inhalt fest. Kleinere Verbandskästen folgen der DIN 13157, größere der DIN 13169. Im Prinzip kann ein großer auch durch 2 kleine Kästen ersetzt werden. Je nach DIN befinden sich also mehr oder weniger Artikel in den Verbandskästen. 

Die Auswahl der passenden Größe können Sie aus dem Beitrag Der Verbandskasten im Betrieb entnehmen. Zu beachten ist, dass sich die Normen je nach Entwicklung der medizinischen Standards anpassen. Die neuen Normen DIN 13157:2021-11, bzw. DIN 13169:2021-11 erfordern eine Ergänzung des Verbandskasten mit Gesichtsmasken und Feuchttücher zur Reinigung unverletzter Haut. Ebenso wurden die Kästen mit mehr Pflastern und kleinen Verbänden bestückt. Die aktualisierte Norm gilt zwar ab November 2021, aber die Übergangsfrist beläuft sich auf einschließlich April 2022. Erste-Hilfe-Koffer nach DIN 13157 bestehen aus einem schlagfestem, robusten ABS Kunststoff. Sie sind daher perfekt für die schnelle und sichere Erste-Hilfe. Durch die Einteilung im Inneren bieten sie eine sehr gute Übersicht im Notfall.

Den passenden Verbandskasten kaufen Sie hier einfach und versandkostenfrei im Shop