Brandklasse D

Was macht die Brandklasse D aus?

Die Brandklasse D sollte zum Einsatz kommen, wenn Brände von Metallen wie bspw. Aluminium, Magnesium, Lithium, Natrium, Kalium und deren Legierungen auftreten können. Ein Metallbrand ist eine unkontrollierte und Schaden verursachende Verbrennung von Metall, bei der hohen Temperaturen von über 2000 °C auftreten können. Bei solch hohen Temperaturen zersetzt sich Wasser in Wasserstoff und Sauerstoff. Durch diesen chemischen Effekt sollte niemals Wasser als Löschmittel zum Einsatz kommen, da die Gefahr einer Knallgasexplosion besteht. Umso heißer die Verbrennung ist, desto gefährlicher ist der Einsatz von Wasser. Genauso wie Wasser als Löschmittel ungeeignet ist, ist es auch Kohlenstoffdioxid, da es bei hohen Temperaturen brennt. Weder Wasser- und CO2-Feuerlöscher, noch Schaum- und ABC-Feuerlöscher sollten bei solch Bränden zum Einsatz kommen, da es auch bei Ihnen zu einer Weiterreaktion kommen kann. Metallbrände verursachen Verbrennungen, welche schwer zu behandeln sind.

Bei Gefahr durch Brände von Lithium-Ionen-Batterien bieten sich spezielle Lithium-Feuerlöscher an, welche mit einem Sonderlöschmittel ausgestattet sind und der Brandklasse A und D angehören. Ihr spezielles Löschmittel besteht in den meisten Fällen aus einer Zusammensetzung von Wasser und Vermikulit. Vermikulit bezeichnet eine Gruppe hydratisierter laminarer Mineralien, welche aus dünnen, flachen Flocken mit mikroskopisch kleinen Wasserpartikeln bestehen. Beim Einsatz des Löschmittels verdampfen die Wasserpartikel und kühlen den Brand. Die in Vermikulit enthaltenen Kristallplättchen vergrößern ihre Oberfläche und verteilen sich als feiner, dichter Film über dem Brandgut. Durch das schnelle Abtrocknen und das Verschmelzen bildet sich eine dichte Sauerstoffbarriere.

Wie löscht man Metallbrände richtig?

Durch Feuerlöscher der Brandklasse D werden diese Art der Brände erstickt. Das Metallbrand-Löschpulver, auch D-Pulver genannt, ist das einzige genormte Löschmittel für Metallbrände. In der Regel besteht das Löschmittel hauptsächlich aus feinst gemahlenen Alkalichloriden (meist Natriumchlorid) oder feinkörnigen Löschgranulat auf Grundlage von Siliziumdioxid. Diese Stoffe weisen eine hohe Reaktions- und Temperaturstabilität auf. Das Löschen an sich geschieht sehr weich durch den Einsatz einer Pulverbrause, wodurch das Löschmittel drucklos auf die vorhandene Metallschmelze aufgetragen, sodass das Löschmittel das brennende Metall luftdicht abdeckt. Diese Schicht backt zu einer Sinterschicht zusammen, welche den Brand erstickt und die thermische Abstrahlung oberhalb der Schicht auf unter 100 Grad absenkt. Passende Feuerlöscher der Brandklasse D finden Sie hier bei uns im Shop. Einfach und versandkostenfrei bestellen!

Mehr zu den Brandklassen finden Sie hier.