Trotz regelmäßiger Wartung und guter Pflege ist die Haltbarkeit eines Feuerlöschers begrenzt. Die Lebensdauer wird vom Hersteller vorgegeben und kann dementsprechend variieren. Dabei liegt die Einhaltung dieser Intervalle jedoch beim Betreiber. Warum zu alte Geräte nicht mehr sicher sind und woran Sie das Alter Ihres Löschers erkennen können, erfahren Sie hier.

Artikel teilen auf

Share on linkedin
Share on xing
Share on facebook
haltbarkeit

Warum ist die lebensdauer von Feuerlöschern begrenzt?

Feuerlöscher sind Druckgeräte. Bei Schäden in der Außenhülle kann zum Beispiel das Löschmittel entweichen. Im schlimmsten Fall, insbesondere bei Aufladelöschern, kann der plötzliche zusätzliche Druck aus der Treibgasflasche zum Bersten des Stahlbehälters führen. Schließlich werden Löscher bereits mit einem Druck von über 15 bar befüllt. Dieser Druck lastet bei Dauerdrucklöschern ständig auf dem Metallgehäuse. Entsprechend ist die Lebensdauer etwas kürzer, als bei Aufladelöschern.

  • Dauerdrucklöscher ca. 20 Jahre
  • Aufladelöscher ca. 25 Jahre
Das Alter des Feuerlöschers ist nicht immer ganz einfach herauszufinden. Einige Hersteller überkleben das Produktionsdatum beispielsweise mit dem Siegel für das Wartungsintervall. Bei anderen Herstellern ist sowohl das Produktionsjahr, als auch das Quartal oder sogar der Monat erkennbar.

Haltbarkeit des Löschmittels

Die Haltbarkeit von Feuerlöschern hängt auch mit der Haltbarkeit des Löschmittels zusammen. Neben der Lebensdauer der Außenhülle, unterliegt schließlich auch das Löschmittel einem Alterungsprozess. Die chemische Zusammensetzung kann sich verändern. So können Temperaturschwankungen oder mechanische Einwirkungen diese Veränderung beschleunigen. Um sicherzustellen, dass das Löschmittel auch wirklich einsatzbereit ist, machen die Hersteller in ihren Instandhaltungshinweisen entsprechende Vorgaben zum Austausch. Eine typischer Austausch des Löschmittels findet ca. alle 6-8 Jahre statt.

Dies muss nicht zuletzt auch bei den anfallenden Kosten beachtet werden. Der Preis für den Austausch des Löschmittels kommt häufig an den Anschaffungspreis des Löschers heran.

Beschleunigung des Alterunsgprozess

Die angegebenen Haltbarkeitsdaten sind bereits mit einem Sicherheitspuffer belegt. Dennoch können einzelne Löscher schon vorher unbrauchbar werden. Je größer Witterungseinflüsse oder mechanische Belastungen sind, desto eher ist ein Austausch fällig.

Fazit

Ein Feuerlöscher kann nicht ewig verwendet werden. Denn insbesondere äußere Umstände wie Witterung oder extreme Temperaturschwankungen beeinflussen das Löschmittel und den Behälter. Daher muss das Löschmittel regelmäßig ausgetauscht werden. Wenn der Feuerlöscher seine maximale Haltbarkeit erreicht hat, muss er gegen ein neues Gerät ausgetauscht werden.