Wie funktioniert die Wartung eines Feuerlöschers? Wie ist der Ablauf und wie hoch sind die Kosten?

Betriebe sind laut der ASR A2.2 “Maßnahmen gegen Brände” gesetzlich dazu verpflichtet, Ihre Feuerlöscher regelmäßig zu warten. Dadurch soll die einwandfreie Funktion der Feuerlöscher gewährleistet werden. Denn der vorbeugender Brandschutz kann im Ernstfall nur dann Menschenleben und Sachwerte schützen, wenn die Hilfsmittel – dazu zählt der Feuerlöscher – auch wirklich 100% funktionsfähig sind.

Dafür muss verpflichtend ein Wartungsintervall von maximal zwei Jahren eingehalten werden. Die Wartung selbst wird von einem Fachbetrieb durchgeführt. Was genau aber bei der Wartung passiert und worauf es beim Feuerlöscher für die Funktionsfähigkeit ankommt, wissen die meisten deswegen nicht. Deswegen nehmen wir Sie hier Schritt für Schritt durch den Wartungsprozess mit!

Feuerloescher Wartung

Was geschieht während der Wartung eines Feuerlöschers?

Nur im Ablauf unterscheiden sich die Wartungsaktivitäten des Aufladefeuerlöscher, des Dauerdruckfeuerlöschers und auch des CO2-Feuerlöschers. Der Aufladefeuerlöscher gilt aufgrund seiner technischen Bau- und Funktionsweise allgemein als wartungsfreundlicher als der Dauerdruckfeuerlöscher.

Grundsätzlich überprüft der Wartungsbetrieb alle Feuerlöschertypen nach äußeren Beschädigungen. Zusätzlich wird jeder Löscher auf eine ordnungsgemäße Funktion und defekte Teile überprüft. 

Dauerdruckfeuerlöscher

  • Höhere Wartungskosten durch technischen Aufbau.
  • Der Löschbehälter steht ständig unter Druck
  • Feuerlöscher enthält ein Manometer, welches den Druck des Feuerlöschers anzeigt.

Aufladefeuerlöscher

  • Wartungsfreundlich aufgrund einer separaten Treibgaspatrone.
  • Teurer in der Anschaffung, jedoch günstiger in der Wartung.
Im weiteren Verlauf skizzieren wir beispielhaft den Ablauf einer Wartung eines Pulverfeuerlöschers (Aufladefeuerlöscher).

Die Wartung eines Feuerlöschers - Schritt für Schritt.

  1. Zunächst wird der Feuerlöscher auf äußere Schäden kontrolliert. Dazu gehören Lack, Beschriftung, Sauberkeit und der allgemeine Zustand.
  2. Dann wird der Druck des Feuerlöschers geprüft. Sollte ein Druckverlust bemerkbar sein, kann die Fachkraft umgehend nach der Ursache suchen.
  3. Außerdem überprüft die Fachkraft die Löschpistole und den Druckschlauch des Feuerlöschers.
  4. Dann wird der Löschbehälter geöffnet, das Löschmittel entnommen und die Innenseite des Behälters begutachtet.
  5. Zusätzlich lässt sich die Treibgaspatrone durch eine Gewichtsprobe überprüfen.
  6. Bei Notwendigkeit wird auch die Dichtung des Feuerlöschers ausgetauscht. 
  7. Der Feuerlöscher wird dann nach der Filterung des Löschmittels wieder befüllt.
  8. Im letzten Schritt vermerkt die Fachkraft die Prüfung durch eine Prüfplakette auf dem Feuerlöscher.

Was kostet die Wartung eines Feuerlöschers?

Jede Wartung eines Feuerlöschers muss durch eine fachkundige Person erfolgen. Dies dauert je nach Größe und Art des Feuerlöschers etwa 15 bis 30 Minuten für jeden Feuerlöscher. Die Kosten der Wartung setzen sich dabei aus verschiedenen Posten zusammen: Die Anfahrtskosten, der Arbeitsaufwand und die Kosten der ausgetauschten Teile. Insgesamt können Sie dabei mit Kosten zwischen 20 und 50 Euro pro Feuerlöscher rechnen. 

  • Mit steigender Anzahl der Feuerlöscher sinken die Kosten jedes einzelnen Feuerlöschers. Je mehr Feuerlöscher Sie also für Ihren Betriebsstätte benötigen, desto geringer werden die Kosten für den einzelnen Löscher.
  • Aufladefeuerlöscher sind wartungsfreundlicher und auch günstiger in der Wartung. 
  • Die Kosten der Wartung sind abhängig vom Grad der Beschädigung und/oder der Abnutzung.

Wer ist für die Wartung der Feuerlöscher verantwortlich?

Für die Wartung des Feuerlöschers liegt die Verantwortung bei dem Besitzer oder der Besitzerin des Feuerlöschers. In der Regel sind das also die Arbeitgeber. Häufig wird dies aber auch an bestimmte Mitarbeitende im Unternehmen, wie einem oder einer Brandschutzhelfer oder der brandschutzbeauftragten Person in größeren Betrieben, übergeben.

Die Wartung bei Mietfeuerlöschern

Bei uns können Sie die für Ihren Betrieb notwendige Anzahl an Feuerlöschern auch einfach im Mietmodell beziehen. Dadurch sparen Sie den zeitlichen Aufwand und die Zusatzkosten, die eine Wartung der Feuerlöscher mit sich bringt. Wie? 

Zum Vertragsabschluss bekommen Sie neue und damit frisch gewartete Feuerlöscher von uns zugeschickt. Nachdem Sie die Löscher in Ihren Räumlichkeiten montiert sind, haben Sie – solange es nicht zum Brandfall kommt, bis zum anstehenden Wartungstermin nichts mehr mit den Löschern zu tun. Steht dann die Wartung der Mietfeuerlöscher an, senden wir Ihnen unkompliziert frisch gewartete Austauschlöscher zu. Da in der Jahresmiete bereits Alles abgedeckt ist, kommen garantiert keine weiteren Kosten auf Sie zu. 

Bei diesen Feuerlöschern ist die Wartung bereits enthalten:

Fazit

Feuerlöscher müssen per Gesetz alle zwei Jahre gewartet werden, damit ihre volle Betriebsbereitschaft bei einem Brandfall garantiert werden kann. Je nach der Anzahl der zu wartenden Feuerlöscher und dem anfallenden Arbeitsaufwand kann man dabei von 20-50€ pro Löscher ausgehen. Mit unserem Mietmodell lösen wir Ihr Wartungsproblem, ohne dass zusätzliche Kosten und Arbeitsaufwand auf Sie zukommt. 

Kontaktieren Sie uns auch
telefonisch oder per E-Mail

kontakt@brandschutz-zentrale.de

+49 521 898 809-40

Wir nutzen Ihre Kontaktinformationen nur, um Sie bezüglich unserer Produkte und Dienstleistungen zu kontaktieren.

Sie können sich jederzeit von diesen Benachrichtigungen abmelden.