Brandklassen

Der Umgang mit Feuer will gelernt sein. Insbesondere beim Einsatz von Löschmitteln ist zu bedenken: Nicht jedes Mittel hilft bei jedem Brand.

Darüber hinaus kann der Einsatz falscher Löschmittel auch ins Gegenteil umschlagen. Der Brand kann noch angeheizt werden.

Um zu wissen welches Löschmittel man einsetzen muss, sollte man die zu bekämpfende Brandklasse kennen.


  • Beschreibung
    • Brände fester Stoffe, hauptsächlich organischer Natur, die normaler Weise unter Glutbildung verbrennen
  • Materialien
    • z.B. Holz, Papier, Stroh, Textilien, Kohle, Autoreifen
  • Möglicher Feuerlöscher
    • Pulverlöscher (Glutbrandpulver), Wasserlöscher, Fettbrandlöscher, Schaumlöscher
  • Beschreibung
    • Brände von flüssigen oder flüssig werdenden Stoffen
  • Materialien
    • z.B. Benzin, Benzol, Öle, Fette, Lacke, teer, Äther, Alkohol, Stearin, Paraffin
  • Möglicher Feuerlöscher
    • Pulverlöscher (mit Glutbrandpulver), Pulveröscher (mit Spezialpulver), Kohlendioxidlöscher (CO2), Schaumlöscher
  • Beschreibung
    • Brände von Gasen
  • Materialien
    • z.B. Methan, Propan, Wasserstofff, Acethylen, Erdgas, Stadtgas
  • Möglicher Feuerlöscher
    • Pulverlöscher (Glutbrandpulver), Pulverlöscher (mit Spezialpulver)
  • Beschreibung
    • Brände von Metallen
  • Materialien
    • z.B. Aluminium, Magnesium, Lithium, Natrium, Kalium und deren Legierungen
  • Möglicher Feuerlöscher
    • Pulverlöscher (mit Metallbrandpulver)
  • Beschreibung
    • Brände von Speiseölen und Speisefetten (siehe DIN V14406-5)
  • Materialien
    • z.B. Speiseöle und -fette
  • Möglicher Feuerlöscher
    • Fettbrandlöscher